Vorstellung Elke Stamm

Seit Juni 2005 bin ich hier in Ebenhausen Pfarrerin. Anfangs auf einer halben Stelle. Im Januar 2010 habe ich die ganze erste Pfarrstelle übernommen. Nach meinem Vikariat in der Christuskrirche in München-Neuhausen wurde ich 1999 in der Carolinenkirche in München-Obermenzing ordiniert. Ab 2001 war ich Pfarrerin (z.A.) in der Kirchengemeinde Unterschleißheim – Haimhausen (Prodekanat München-Nord). Ich habe zwei Kinder, Johanna (geboren 1998) und Jakob (geboren 2000).
In unserer Kirchengemeinde bin ich verantwortlich für Seelsorge und Kasualien (Taufen, Trauungen und Beerdigungen) in den Gemeindeteilen Ebenhausen-Schäftlarn, Baierbrunn, Straßlach – Dingharting und Deining. Ich bin zuständig für die Geschäftsführung und die Personalführung der Gemeinde und führe den Vorsitz im Kirchenvorstand. Ich bin Mitglied im Bauausschuss (Vorsitz), im Finanzausschuss, im Kirchenmusikausschuss und im Kindergartenausschuss (Vorsitz). Für unsere evangelische Kindertagesstätte in Hohenschäftlarn bin ich als Vertreterin des Trägers verantwortlich. Neben Verwaltungs- und Personalangelegenheiten liegt mir viel an der religiösen Erziehung der Kinder. Gemeinsame Gottesdienste gehören ebenso dazu wie einmal pro Woche Biblische Geschichten in der Kindertagesstätte. Im Religionsunterricht in der Grundschule Schäftlarn sehe ich einige der Kinder später wieder. Auch die Arbeit mit Jugendlichen macht mir viel Freude. Gemeinsam mit Jakobus Launhardt und unserem Team bin ich zuständig für die Konfirmandenarbeit. Ein weiterer Schwerpunkt meiner Arbeit besteht in der Seelsorge in unseren weit verstreuten Gemeindeteilen und im Altenheim der Inneren Mission in Ebenhausen. Menschen in der letzten Phase ihres Lebens und manchmal auch beim Sterben zur Seite zu stehen, ist Herausforderung und Bereicherung. Die Menschen in meiner Gemeinde in ihren Sorgen und Freuden zu begleiten, Hilfe und Orientierung im Glauben anzubieten und Gottes Zuspruch weiter zu geben, ist mir ein Anliegen. Ein wesentlicher Teil meiner Arbeit sind natürlich auch die Sonntags-Gottesdienste. Beim gemeinsamen Feiern erlebe ich mich als Teil einer lebendigen Gemeinschaft. In jedem Gottesdienst - wie in allem, was ich tue - fühle ich mich getragen und gehalten von Gott und vertraue darauf, dass er vollendet, was ich beginne. In meiner Freizeit bin ich am liebsten draußen in der Natur, z.B. beim Wandern, Radfahren und Skifahren in den Bergen, an der Isar oder in meinem Garten. Außerdem mache ich sehr gerne Musik und singe mit viel Freude im Vokalensemble Icking.