Ökumene

Zeit der Stille - Friedensgebet

Die Bitte um den Frieden auf der Welt, in unserer Umgebung und in uns selbst ist in diesen Zeiten vielleicht besonders nötig. Einige Menschen aus unseren Gemeinden versammeln sich regelmäßig am Dienstag in Icking zum Friedensgebet.
Jeder ist willkommen.

Termine:

jeweils dienstags 15.30 Uhr im Gemeindehaus Icking
12. und 26. März,
09. und 23. April

jeweils dienstags 18.00 Uhr in der Auferstehungskirche Icking
07. und 21. Mai,
04. und 18. Juni

 

Weltebetstag 2018 aus Surinam

Surinam, wo liegt das denn? Das kleinste Land Südamerikas ist so selten in den Schlagzeilen, dass viele Menschen nicht einmal wissen, auf welchem Kontinent es sich befindet. Doch es lohnt sich, Surinam zu entdecken: Auf einer Fläche weniger als halb so groß wie Deutschland vereint das Land afrikanische und niederländische, kreolische und indische, chinesische und javanische Einflüsse. Der Weltgebetstag am 2. März 2018 bietet Gelegenheit, Surinam und seine Bevölkerung näher kennenzulernen. „Gottes Schöpfung ist sehr gut!“ heißt die Liturgie surinamischer Christinnen, zu der Frauen in über 100 Ländern weltweit Gottesdienste vorbereiten. Die Vielfalt Surinams findet sich auch im Gottesdienst zum Weltgebetstag 2018: Frauen unterschiedlicher Ethnien erzählen aus ihrem Alltag. In Surinam, wohin Missionare einst den christlichen Glauben brachten, ist heute fast die Hälfte der Bevölkerung christlich. Neben der römisch-katholischen Kirche spielt vor allem die Herrnhuter Brudergemeinde eine bedeutende Rolle. An der Liturgie zum Weltgebetstag haben Vertreterinnen aus fünf christlichen Konfessionen mitgewirkt. In Gebet und Handeln verbunden mit Surinams Frauen sind am 2. März 2018 hunderttausende Gottesdienstbesucher*innen in ganz Deutschland. Mit Kollekten und Spenden zum Weltgebetstag 2018 fördert das deutsche Weltgebetstagskomitee das Engagement seiner weltweiten Projektpartnerinnen. Darunter ist auch die Frauenarbeit der Herrnhuter Brüdergemeine in Surinam.

Lisa Schürmann, Weltgebetstag der Frauen – Deutsches Komitee e.V.

So eine schöne Idee

Die Liebe ist langmütig, die Liebe ist gütig. Sie ereifert sich nicht, sie prahlt nicht, sie bläht sich nicht auf. Sie handelt nicht ungehörig, sucht nicht ihren Vorteil, lässt nicht zum Zorn reizen, trägt das Böse nicht nach. Sie freut sich nicht über das Unrecht, sondern freut sich an der Wahrheit. Sie erträgt alles, glaubt alles, hofft alles, hält allem stand. Die Liebe hört niemals auf.
(Korinther 13)
In diesem Sinne stand die Einladung zum ökumenischen Segnungsgottesdienst für Ehejubilare.
Es waren alle Paare eingeladen, die entweder 10, 20, 30, 40, 50 oder sogar 71 Jahre verheiratet sind. Es war einfach schön das Paar, das 71 Jahre verheiratet ist zu beobachten, welch eine Harmonie, Weisheit und Liebe sie ausstrahlten. Sicherlich haben sie auf ihrem gemeinsamen Lebensweg Höhen und Tiefen gemeistert, ein wunderbares Modell „fürs Paar-sein“. Beide Pfarrer, Frau Pfarrerin Stamm und Herr Pfarrer Vogelsang haben dies in ihren Lesungen zum Ausdruck gebracht. Mit großer Achtsamkeit haben beide die Paare gesegnet, dieser Moment war für mich und sicherlich für ALLE sehr berührend. Auch die Metapher mit dem Weihrauch war ein sehr andächtiger Moment. In diesem Gottesdienst haben die Paare die Möglichkeit gehabt, ihre gemeinsame Zeit Revue passieren zu lassen. Gerade in unserer rastlosen Zeit sind solche besinnlichen Stunden hilfreich. Nach diesem wohltuenden Gottesdienst waren alle eingeladen zu einem gemütlichem Beisamensein bei einem kleinen Imbiss. Es waren viele Paare aus unserer Pfarrgemeinde, die sich im sonnendurchfluteten Innenhof der evangelischen Auferstehungskirche Icking versammelt hatten. Viele kannten sich, wir machten Bekanntschaft mit einem neu zugezogenen jungen Paar. In dieser heiteren Atmosphäre konnte sich jeder wohlfühlen und austauschen.
Danke an Pfarrerin Elke Stamm und an Pfarrer Peter Vogelsang, die uns wieder gezeigt haben: Zusammen sind wir stark.
Nicht zuletzt geht ein großes Danke an das nette Messnerpaar, das uns so gut verköstigt hat.
 
Herzlichst Elisabeth alias Bobby Jänchen