Glockenläuten der Heilandskirche

Seit Beginn der Corona-Pandemie läuten die Glocken der Heilandskirche in Ebenhausen jeden Abend um 18.00 Uhr in ihrem wunderschönen Dreiklang.
Man hört sie nicht nur ganz in der Nähe: Im Alten- und Pflegeheim, wo sie den Bewohnerinnen und Bewohnern Orientierung geben und zur Andacht einladen. Man hört sie auch in Hohenschäftlarn, an der Isar oder am Ickinger Stausee. Man kann sie – je nach Windrichtung – an vielen Orten in unserer Gemeinde hören.

Die Glocken sind ein Zeichen der Besinnung: Auf Gott, dem wir unser Leben verdanken und auf den wir unsere Hoffnung setzen und auf unseren Auftrag als Kirche in der Welt: Für die Schwachen und Entrechteten und für den Erhalt der Schöpfung einzutreten.

Dass die Glocken der Heilandskirche jeden Abend und zu allen Gottesdiensten erklingen, ist jedoch nicht selbstverständlich. Der Glockenstuhl war baufällig und musste für ca. 11.000,- € saniert werden. Das ist nur eine von vielen Ausgaben für den Bauunterhalt unserer Kirchen und Gemeindehäuser.

Damit wir unsere Gebäude und das Leben in unserer Kirchengemeinde darin erhalten können, brauchen wir Ihre Unterstützung.