Hilfe für Menschen aus der Ukraine

Ukraine Friedenstaube
Bildrechte: pixabay

Als Kirchengemeinde wollen wir in Icking in Zusammenarbeit mit der Gemeinde unsere Gemeinderäume als Ort der Begegnung zur Verfügung stellen. Hier kann sich der Helferkreis treffen (der gerade im Aufbau begriffen ist), Deutschunterricht stattfinden, es soll Fördermöglichkeit für Kinder geben, wir planen wieder eine „Teestube“ als wöchentlichen Treffpunkt einzurichten, … Wer sich hier mit engagieren möchte, kann sich gerne bei Pfarrerin Sabine Sommer melden (Tel: 08178-1226 oder mail: Sabine.Sommer@elkb.de)

Ab dem 29.3.2022 findet in Icking immer dienstags von 17-19 Uhr die Teestube (3G) statt, ein offener Treff für Menschen aus der Ukraine und aus Icking. Bei einer Tasse Tee oder Kaffee besteht die Möglichkeit zum gegenseitigen kennenlernen, gemeinsamen spielen, erste Worte Deutsch zu lernen, ...

In Icking gibt es eine neue homepage https://ukrainehilfe-icking.de/ auf der sich Helfer registrieren können bzw. die erst Orientierung für Geflüchtete bietet.

In Icking unterstützen wir außerdem den Aufruf der Gemeinde und des Landratsamtes, möglichen Wohnraum zu melden:
„Wenn Sie ein Angebot über einen möglichen Wohnraum abgeben möchten, so richten Sie dies bitte an nachfolgende E-Mail-Adresse mit Angaben über die Zimmeranzahl und ob es sich um eine eigene Wohnung handelt, die entsprechende Adresse und Ihre Kontaktdaten: ukrainehilfe@lra-toelz.de. Wenn Sie unsicher sind, ob Ihre Immobilie geeignet ist oder was Sie für eine Verpflichtung eingehen, einfach anmelden. Dann kann dies mit dem Landratsamt gemeinsam geklärt werden. In erster Linie geht es jetzt darum, dass die Menschen unterkommen, etwas Ruhe finden und wieder Kraft schöpfen. Ich bitte Sie, die Gemeinde Icking (verena.reithmann@icking.de) jeweils cc zu setzen, damit wir lokal wissen, was bereits angeboten wurde.“

Unsere Kirchengemeinde hat bereits Wohnraum zur Verfügung gestellt:
In Hohenschäftlarn ist eine ukrainische Familie eingezogen, im Sitzungssaal des Pfarramts, der zur Wohnung eingerichtet wurde.

Für diese Familie und für weitere Flüchtlinge, die wir in unserem Gemeindegebiet erwarten,
bitten wir um Spenden:
Über den Spendenbutton oben rechts auf der Startseite unserer homepage oder auf das Konto der Kirchengemeinde, Verwendungszweck: Hilfe für Flüchtlinge aus der Ukraine

Wer bereits Flüchtlinge aufgenommen hat, die weitere Unterstützung brauchen (Geld- oder Sachspenden) kann sich gerne bei Pfarrerin Elke Soellner melden (Tel.: 08178-9979543 oder mail: esoellner@ebenhausen-evangelisch.de)